Aktuelles

Bibelhaus-Museum zeigt 1,5 Kilometer lange Bibel

von

Im Frankfurter Bibelhaus-Museum ist noch bis 1. September ein Faksimile der längsten Bibel der Welt zu sehen. Das Werk des Stuttgarter Künstlers Willy Wiedmann (1928-2013) ist in aufgeklapptem Zustand rund 1,5 Kilometer lang. Als größtes Leporello der Welt ist es auch im Guinness-Buch der Rekorde aufgeführt.

Bis 1. September ist ist die Wiedemann-Bibel als Leporello im Frankfurter Bibelmuseum (Metzlerstraße 19) zu sehen. Danach kann man die insgesamt 3333 Bilder aber weiterhin in der "Art-Edition" (zum Durchblättern) anschauen. | Foto: Ilona Surrey
Bis 1. September ist ist die Wiedemann-Bibel als Leporello im Frankfurter Bibelmuseum (Metzlerstraße 19) zu sehen. Danach kann man die insgesamt 3333 Bilder aber weiterhin in der "Art-Edition" (zum Durchblättern) anschauen. | Foto: Ilona Surrey

Die 1700 Seiten der Wiedemann-Bibel enthalten insgesamt 3333 Bilder, die das komplette Alte und Neue Testament erzählen. Während der Ausstellung liegt das Faksimile (das Original wird derzeit in den USA ausgestellt) zum Blättern bereit, außerdem können die Bilder mit einer Virtual-Reality-Brille entdeckt werden. Damit können die Besucherinnen und Besucher die dargestellten Geschichten in vollem Detail betrachten.

Willy Wiedmann schuf das Werk in 16-jähriger Arbeit in Polykonmalerei, die Kurven in vieleckige Linien auflöst. Sein Sohn Martin Wiedmann entdeckte das Werk ein Jahr nach dem Tod des Künstlers auf dem Dachboden seiner Galerie in Stuttgart-Bad Cannstatt. Seit 2017 steht es im Guinness-Buch der Rekorde als größtes Leporello der Welt.

Einzelne Exemplare der Faksimile-Druckausgabe stehen im Vatikan, im Gutenberg-Museum in Mainz, in der Bayerischen Staatsbibliothek in München und dem Museum of the Bible in Washington. Mittlerweile gibt es auch eine digitale Ausgabe, unter anderem als App. In einer limitierten Auflage ist die Wiedemann-Bibel auch als Fassung zum normalen Blättern verlegt worden. Von dieser „Art-Edition“ wird ein Exemplar als Schenkung von Martin Wiedmann dauerhaft im Frankfurter Bibelhaus-Museum (Metzlerstraße 19) verbleiben.


Autorin

0 Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst. Schreiben Sie doch den ersten.

Artikel kommentieren

Lebhafte Diskussionen sind interessant, können aber manchmal die Gemüter erhitzen. Bitte achten Sie auf einen angenehmen Umgangston und vermeiden Sie verbale Angriffe auf andere Kommentatoren. Die Redaktion behält sich vor, unangebrachte Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.