Aktuelles

Frankfurt-Oberrad: Advent auf der Kirchen-Couch unter einem Himmel voller Musik

In der Adventszeit öffnet die Evangelische Erlösergemeinde ihre Türen: Nachmittags zwischen 15 und 19 Uhr gibt es von Montag bis Freitag Gelegenheit zu Gespräch und Ruhe. Wer mag, kann eine heiße Suppe genießen oder auch ein Heißgetränk und Kekse. Ein Kaugummi-Automat sorgt für die Musik-Auswahl.

Vikarin Johanna Bergner beim Dekorieren  |  Foto: Erlösergemeinde
Vikarin Johanna Bergner beim Dekorieren | Foto: Erlösergemeinde

Offene Kirche in der Adventszeit in Oberrad: Im vergangenen Jahr wölbte sich ein Himmel voller Sterne über den Kirchenbänken der Erlösergemeinde in Frankfurt-Oberrad. In diesem Jahr liegt Musik in der Luft. An den zarten Drahtfäden, gespannt von Wand zu Wand, hängen Trommeln, Trompeten und Flöten. Auch Notenschlüssel haben Pfarrerin Anne-Katrin Helms und Vikarin Johanna Bergner daran geheftet. Engel, Sterne und vieles mehr zum Feste ist angebracht an den Strippen.

„Bis nachts um drei“ haben die Senior:innen im Altenheim an der Goldbergstraße unlängst gebunden und geklebt, ausgeschnitten und gefaltet, berichtet Helms. 150 Deko-Stücke für die Advents- und Weihnachtszeit wurden daraufhin in der Erlösergemeinde angeliefert. Anfang der Woche kamen in der Gemeinde noch mal 20, 25 Kinder zusammen, um Anhänger zu basteln. „Ich habe gedacht, wir müssten sie überzeugen, das da zu lassen“, erzählt die Pfarrerin, aber das sei kein Problem gewesen.

Nicht nur während der Gottesdienste, Veranstaltungen und Konzerte kann die Dekoration „Glanz und Gloria“ bewundert werden, sondern auch von Montag bis Freitag zwischen 15 und 19 Uhr bei der Offenen Kirche. „Alle sind willkommen“, betonen Helms und Bergner. Eine warme Suppe wird angeboten, ein Heißgetränk, dazu gerne auch ein Keks. Einfach mal ausruhen in adventlicher Atmosphäre, ob prekär lebend oder erfüllt von Sehnsucht nach Ruhe – die Kirche macht die Tore weit. Ob Stärkung suchend oder ein Gespräch, alles ist möglich. In zwei Schichten betreut ein Kreis von Ehrenamtlichen die Offene Kirche und ist ansprechbar. Auch Bergner und Helms werden oft dort anzutreffen sein.

„Wir wollen herausholen, was es an Schönem gibt“, sagt Vikarin Johanna Bergner. Geteilt werden sollten hier Sorgen, aber auch Freude. Das Motto „Glanz und Gloria“ beziehe sich auf die himmlischen Chöre. An den Nachmittagen wird Musik erklingen. Johanna Bergner hat bei Ebay einen klassischen roten Kaugummi-Automaten geordert. Plastikkapseln wurden mit Advents- und Weihnachtsliedertiteln gefüllt. Die entsprechenden 20-Cent-Stücke liegen bereit, einmal drehen und der Schacht gibt das nächste Lied aus.

Die einzelnen Musikstücke, aber keine Kaufhaus-Dauerberieselung, sorgen für besondere Atmosphäre. Die Kirche ist ungeheizt wie die anderen evangelischen Kirchen in Frankfurt. Decken liegen bereit, um es sich auf den Sofas und Sesseln, die aktuell neben den Bänken zur Ausstattung gehören, gemütlich zu machen.

Johanna Bergner weist auf die Aktion #wärmewinter von Diakonie und Evangelischer Kirche in Deutschland hin. Im Herbst und Winter solle mit möglichst vielen Ideen und gemeinsamen Aktivitäten „vor Ort ein sichtbares und öffentliches Zeichen gegen soziale Kälte und für Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe“ gesetzt werden, heißt es in dem Aufruf. Auch andere Gemeinden und diakonische Einrichtungen der Evangelischen Kirche in Frankfurt und Offenbach beteiligen sich daran.

Dieser Tage wird in der Erlöserkirche ein großer Plexiglas-Aufsteller Platz finden: Abgedruckt darauf ist die Weihnachtsgeschichte von der Geburt Jesu.


Schlagwörter

Autorin

Bettina Behler 228 Artikel

Bettina Behler, Medieninformation Evangelische Öffentlichkeitsarbeit Frankfurt und Offenbach