Aktuelles

In Konzertkleidung vor der Kamera

Die Reihe der Sommerkonzerte in der Kirche am Campus Bockenheim wird bis auf Weiteres ins Netz verlegt. Die Studierenden der Hochschule für Musik und darstellende Kunst gehen das Projekt mit Elan an.

Die Harfenistin Maja Dvoracek spielt in der Reihe der Sommerkonzerte  |  Foto: Jörg Sarbach/Bremen
Die Harfenistin Maja Dvoracek spielt in der Reihe der Sommerkonzerte | Foto: Jörg Sarbach/Bremen

„Eigentlich“ – vieles fängt derzeit mit diesem Wort an – eigentlich beginnt am 30. April in der Kirche am Campus Bockenheim die neue Saison der Konzerte mit Studierenden der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMdK). Lampenfieber, Live-Auftritt und Applaus – angehende Profis bekommen hier seit Jahren eine Bühne. Zum Jubiläum der Reihe, dem 500. Konzert im Januar 2020, gab es gleich an zwei Abenden Auftritte – so groß war die Nachfrage.

Jetzt, nach dem Ende der Semesterferien bleiben die Türen an der Jügelstraße zu. Dafür öffnen sich neue Möglichkeiten im Netz. Sabine Rupp, in der Verwaltung der Evangelischen Studierendengemeinde für Öffentlichkeitsarbeit zuständig und als Sängerin im Ensemble „Sound of Spirit“ auf Bühnen in der Region aktiv, hat schon früher Konzerte aufgenommen. Dieses Mal inszeniert sie den Auftritt noch aufwändiger, zeichnet auf und stellt das Konzert kurz vor der ursprünglich vorgesehenen Zeit, 19.30 Uhr, am kommenden Donnerstag online.

Die Harfenistin Maja Dvoracek wird Werke von Carl Philipp Emmanuel Bach, Paul Hindemith und Michail Glinka spielen. „Selbstverständlich trägt sie Konzertkleidung“, sagt Rupp. Als Solo war der Abend ursprünglich nicht gedacht, gleich die ganze Harfenklasse war für den Auftakt des Sommerprogramms vorgesehen. Doch die vier Französinnen, die auf der Kirchenbühne hätten stehen sollen, sind in ihrer Heimat in Quarantäne, eine weilt in Österreich, andere können auch den Frankfurter Auftritt nicht absolvieren.

Maja Dvoracek, 28, überlegt noch, ob sie was zu sich sagt im Rahmen der Aufzeichnung. Das macht ihr mehr Gedanken als das Harfenspiel. Musikalisch fühlt sich die gebürtige Ulmerin, die kurz vor dem Konzertexamen steht, gut aufgestellt.

Eine Woche darauf, am Donnerstag, 7. Mai 2020, wird um 19.30 Uhr aus der Kirche am Campus Bockenheim Blockflöte im Duo im Netz zu hören sein. Eine von denen, die auftreten, ist Sina Bayer vom Blockflötenconsort. „Normalerweise“ nutzen sie und ihre Mitstudierenden Renaissance-Flöten, die die Musikhochschule zur Verfügung stellt. „Die tauschen wir untereinander aus, das geht im Moment natürlich gar nicht“, sagt die 25-Jährige.

Die nun zum Einsatz kommenden Instrumente sind gleichfalls nach Renaissance-Mustern gefertigt, „aber sie haben einen solistischeren Klang“, erläutert Bayer. Für Duette seien sie aber durchaus geeignet, sie gäben eine eigene Farbe. Spielen will die Musikstudentin bei ihrem Konzert „Sachen, die Laune machen“.

Dass sie ihrem Hochschullehrer von der HfMdK, Jan Van Hoecke, gegenwärtig nicht unmittelbar vorspielt, sondern er sich gleichfalls Aufzeichnungen anhört, hat auch Vorzüge, findet Bayer. Es könne vor- und zurückgescrollt werden – im Lehrsaal gehe das nicht.

Die Konzerte aus der Kirche am Campus können über die Internetseite www.esg-frankfurt.de angeklickt werden.

Über diese Seite ist es auch möglich, den jungen Musizierenden Spenden zukommen zu lassen – denn solche Einnahmen gehören auch zu den Konzerterfahrungen, die in dieser Reihe gesammelt werden.

Sollten in diesem Semester wieder Live-Auftritte möglich sein, wird die Studierendengemeinde darüber informieren, unter anderem auch über ihre Homepage.


Autorin

Bettina Behler 99 Artikel

Bettina Behler, Medieninformation Evangelische Öffentlichkeitsarbeit Frankfurt und Offenbach