Aktuelles

Neulich im Keller, oder: Haben Sie schon eine Vorratsbox für den Stromausfall?

Nachdem sie eine solche im Keller ihrer Freundin entdeckte, will sich unsere Kolumnistin nun auch eine Vorratsbox zulegen. Nur für den Fall, dass im Winter mal der Strom ausfällt.

Konserven, Wasser, Streichhölzer, Klopapier: Notfallbox im Keller. | Foto: Angela Wolf
Konserven, Wasser, Streichhölzer, Klopapier: Notfallbox im Keller. | Foto: Angela Wolf

Als ich kürzlich mit einer Freundin in ihrem Keller wühlte – ich wollte mir etwas ausleihen – entdeckte ich eine Kiste mit Überlebensequipment. Gaskartuschen, Feuerzeuge, Streichhölzer, Kerzen, Nudelpackungen, Tomatensoße im Glas, Klopapier, eine Solar-Powerbank. Etwas spöttisch fragte ich, ob sie unter die Prepper gegangen ist. Unter Menschen also, die sich durch Vorratshaltung auf eventuelle Katastrophen vorbereiten. Mit ernster Miene fragte sie zurück, ob ich den Aufruf der Bundesregierung verpasst hätte, sich auf einen Blackout vorzubereiten. Also darauf, dass die Stromnetze vielleicht mal zusammenbrechen und nichts mehr geht.

Sicher hatte ich davon gehört. Ernst genommen hatte ich es allerdings nicht. Immer am Limit des Alltags (Kids, Job und die ganze Mental Load) bin ich schon froh, wenn ich den Kühlschrank mit dem täglichen Bedarf gefüllt habe. An Vorräte ist nicht zu denken.

Ob es anderen auch so geht? Und wenn es zum Tag X kommt, werden wir dann solidarisch sein oder denken wir nur an uns? Ich werde mir demnächst auch mal so eine Box anlegen – nur zur Sicherheit. Auf Solidarität, so schlimm das auch ist, möchte ich nicht setzen.


Autorin

Angela Wolf 97 Artikel

Angela Wolf ist Mitglied in der Redaktion des EFO-Magazins. Sie wurde 1978 in Aschaffenburg geboren. Heute lebt sie in Frankfurt am Main, wo sie Soziologie, Politikwissenschaften und Psychoanalyse studierte.

0 Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst. Schreiben Sie doch den ersten.

Artikel kommentieren

Wir freuen uns, wenn unsere Beiträge zu Diskussion und Austausch beitragen. Dabei bitten wir, auf angemessene Umgangsformen zu achten und die Meinung anderer zu respektieren. Bei Verstößen gegen unsere Netiquette-Regeln behalten wir uns vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.