Aktuelles

Prodekanin Schoen: Schutzkonzepte für Gottesdienste werden sorgfältig geprüft und beachtet

von

Nach den Corona-Infektionen in der freikirchlichen Baptisten-Gemeinde in Frankfurt betont Prodekanin Ursula Schoen, dass die Sicherheit der Gottesdienstbesucherinnen und -besucher höchste Priorität hat.

Abstand halten, Maske tragen und mehr: Hygiene-Schutzkonzepte sichern die Gesundheit der Gottesdienstbesucher*innen (hier in St. Katharinen)  |  Foto: Rolf Oeser
Abstand halten, Maske tragen und mehr: Hygiene-Schutzkonzepte sichern die Gesundheit der Gottesdienstbesucher*innen (hier in St. Katharinen) | Foto: Rolf Oeser

Seit zwei Wochen feiert eine Reihe evangelischer Gemeinden in Frankfurt und Offenbach wieder Gottesdienste „live“ in ihren Kirchen. Voraussetzung für diese Gottesdienste ist die Vorlage eines Hygiene-Schutzkonzeptes, das die gesetzlichen Vorgaben berücksichtigt. Erst nach Genehmigung durch die verantwortlichen Stellen haben die Gemeinden wieder zu Gottesdiensten eingeladen. Prodekanin Ursula Schoen von der Evangelischen Kirche in Frankfurt und Offenbachbetont: „Jedes dieses Schutzkonzepte wird von uns sorgfältig geprüft. Wir sind beeindruckt, welche Sorgfalt und welches Engagement die Kirchenvorstände hier zeigen. Die Gefahren einer Übertragung des Corona-Virus werden von allen Verantwortlichen sehr ernst genommen.“ Die Wiederaufnahme der Gottesdienste finde deshalb je nach Situation vor Ort sehr langsam statt. „Die Sicherheit der Gottesdienstbesucherinnen und –besucher steht für uns absolut im Vordergrund“, so Prodekanin Schoen. Alle Aktivitäten sind zunächst nur auf die Gottesdienste beschränkt. Es gibt daher weder einen Händedruck am Ausgang oder noch Kirchencafés im Anschluss an den Gottesdienst. „Gerade die aktuellen Ereignisse machen uns deutlich, wie wichtig es ist, sorgsam mit dem Thema umzugehen.“

Der Dezernent für Gesundheit der Stadt Frankfurt, Stefan Majer, der auch in der evangelischen Kirche engagiert ist, bescheinigt den Gemeinden in Frankfurt, dass sie ihre Verantwortung für die Unterbrechung von Übertragungsketten sehr ernst nehmen und mit hohem Engagement für die Einhaltung der Schutzbestimmung der EKHN sorgen.

Hier können Sie das Schutzkonzept für Gottesdienste der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau nachlesen: Schutzkonzept


Autorin

0 Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst. Schreiben Sie doch den ersten.

Artikel kommentieren

Lebhafte Diskussionen sind interessant, können aber manchmal die Gemüter erhitzen. Bitte achten Sie auf einen angenehmen Umgangston und vermeiden Sie verbale Angriffe auf andere Kommentatoren. Die Redaktion behält sich vor, unangebrachte Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.