Aktuelles

Sonne und ein bisschen Samba

Frankfurter Bläserschule begrüßt im Rahmen eines Austauschs brasilianische Gäste

Junges Kammerorchester und Musiklehrerin sorgen bei der Bläserschule für brasilianische Impulse I Foto: Kammerorchester Grupo de Camara da SCAR
Junges Kammerorchester und Musiklehrerin sorgen bei der Bläserschule für brasilianische Impulse I Foto: Kammerorchester Grupo de Camara da SCAR

Auf „einen brasilianische Sommer im deutschen Winter“ freut sich die Leiterin der Frankfurter Bläserschule Sunhild Pfeiffer dieser Tage: Vom 13. bis zum 31. Januar wird die Musiklehrerin Leticia Arnold in Frankfurt hospitieren. Zudem kommt das brasilianische Kammerorchester Grupo de Camara da SCAR Ende des Monats an den Main.

Pfeiffer hat die „junge talentierte Frau“ bei einem früheren Brasilienaustauschprojekt in der Musikschule Donaldo Ritzmann in Sao Bento do Sul im südlichen Bundesstaat Santa Catarina kennengelernt. Eigentlich ist die Blockflöte Arnolds zentrales Instrument im Unterreicht und im Konzertsaal, im Nebenfach studierte die 28-Jährige aber auch Klavier und Trompete. Am Piano begleitet die Musikerin in ihrer Heimat Chöre, zudem ist sie als Arrangeurin unterwegs.

In Sachen Trompeten wird sie sich von Pfeiffer in Privatstunden manches zeigen lassen. In puncto Klavier wird sie sich bei Romana Danhel Kolb, Dozentin der Musikschule Frankfurt, fortbilden. Die städtische Unterrichtsstätte unterstützt den Brasilienaustausch. „Austausch“ ist ein zentrales Stichwort bei dem Besuch, Arnold wird die Ensembles der Bläserschule kennenlernen und über unterschiedliche Formen der Orchesterarbeit in Südamerika und Deutschland sprechen. „Das ist auch für meine Schülerinnen und Schüler sehr spannend, mal zu sehen, wie andere Ensembles funktionieren“, sagt Pfeiffer.

Kurz vor der Abreise von Arnold, vom 27. bis zum 29. Januar 2020, empfängt die Frankfurter Bläserschule das brasilianische Kammerorchester Grupo de Camara da SCAR aus Jaraguá do Sul. Das Orchester beendet in Frankfurt seine Deutschlandtournee und gibt ein letztes Konzert am Dienstag, 28. Januar 2020, 19 Uhr in der Heiliggeistkirche in Frankfurt gemeinsam mit Ensembles der Frankfurter Bläserschule. Die Grupo de Camara da SCAR wurde 1987 von Ricardo Feldens gegründet und begeistert seither brasilianische Jugendliche und Erwachsene für die Streichermusik. Rund 80 Mitglieder gehören inzwischen den drei Ensembles der Camarata SCAR an. 2020 unternimmt die Camarata mit 30 Mitgliedern bereits die fünfte Deutschland- beziehungsweise Europatournee. Von Kirchenmusik bis hin zu Filmmelodien, Pop und lateinamerikanischen Rhythmen reicht das Repertoire der Grupo da Camara.

Die Gäste werden alle in den Familien von Schülerinnen und Schülern der Frankfurter Bläserschule aufgenommen und erhalten ein kleines, aber intensives Frankfurt-Kennlernprogramm, zu dem eine Besichtigung des Kaisersaals und eine Führung durch die Neue Altstadt gehören. Die Oper Frankfurt öffnet ebenfalls ihre Türen für die brasilianischen Gäste. Neben einer Opernhausführung ist ein Besuch der Probe zur Oper Carmen vorgesehen. „Die haben sich sehr kooperativ gezeigt“, freut sich Pfeiffer. Auch in der Kantine der Oper wird es Gelegenheit zum Austausch geben – über Musikleidenschaft hier und in Südamerika.

Für Oktober 2020, wenn es bei uns wieder Herbst wird, ist der Gegenbesuch in Brasilien geplant. Mehrere Ensembles der Frankfurter Bläserschule werden die musikalischen Austauschpartner in Sao Bento do Sul und Jaraguá do Sul besuchen, um gemeinsam zu musizieren und Konzerte zu geben.


Autorin

Bettina Behler 85 Artikel

Bettina Behler, Medieninformation Evangelische Öffentlichkeitsarbeit Frankfurt und Offenbach