Stellenbörse

Gemeindepädagog*in oder Gemeindediakon*in für die Erwachsenenbildung/Seniorenarbeit

Arbeiten bei der Evangelischen Kirche in Frankfurt und Offenbach

Der Evangelische Regionalverband Frankfurt und Offenbach sucht für den Planungsbezirk der Evangelischen Cyriakusgemeinde Rödelheim und der Evangelischen Regenbogengemeinde Sossenheim zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Gemeindepädagog*in oder Gemeindediakon*in oder Sozialpädagog*in oder Sozialarbeiter*in mit gemeindepädagogisch-diakonischer Qualifikation

für die Erwachsenenbildung/Seniorenarbeit (m/w/d, 50 %-Stelle)


Eine lebendige Kirche gestalten

Die Frankfurter Stadtteile Rödelheim und Sossenheim liegen im Nord-Westen von Frankfurt.

In Rödelheim trifft urbane Lebensart auf soziale und wirtschaftliche Herausforderungen. Sossenheim merkt man trotz seiner vielen Siedlungen mit Brennpunkt-Charakter immer noch seine dörfliche Vergangenheit an. Beide Stadtteile stehen vor ähnlichen Herausforderungen: die Spannung zwischen Arm und Reich, zwischen Alt-Eingesessen und Dazugekommenen, zwischen säkular und religiös. Die Diversität von Lebensentwürfen und Religionen spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle wie die rapide sinkenden Kirchenmitgliedszahlen.

Wir, die Cyriakus- und die Regenbogengemeinde, stellen uns diesen Herausforderungen und schauen dabei auf eine über 10 Jahre lebendigen und fruchtbaren gemeindepädagogischen (Zusammen-) Arbeit zurück. In der Erwachsenen- und Seniorenbildungsarbeit hat sich eine gute Tradition des Miteinanders bei vielfältigen Angeboten für die Zielgruppen entwickelt.

Wir suchen eine*n Gemeindepädagog*in, die*der engagiert Menschen begeistert, bestehende Angebote stärkt und neue Projekte entwickelt. Innovative Ideen und ein Denken „out of the box“ sind dabei gefragt. Wir wünschen uns eine lebendige und offene Kirche für Menschen aller Generationen und Prägungen. Wir als Gemeinden wollen die Zukunft unserer Stadtteile mitgestalten und dabei bei den Menschen und ihren Bedürfnissen sein. In Kooperation mit anderen Akteuren in den Stadtteilen wollen wir das zusammen mit Ihnen verwirklichen und gestalten!


Ihre Aufgaben in der Erwachsenenbildung/Seniorenarbeit:

Entsprechend der Vielfalt der Lebensentwürfe der Menschen ab 30 Jahren wünschen wir uns einen vielfältigen religionspädagogischen Bildungszugang zu den Menschen mit zielgruppenorientierten Angeboten.

Im Einzelnen heißt das jeweils in Absprache und Zusammenarbeit mit dem Pfarrteam:

  • Aufbau und Weiterführung der Erwachsenenbildung/Seniorenarbeit
  • Begleitung und Stärkung der „klassischen“ Seniorenarbeit
  • Entwicklung von Bildungsangeboten für die “mittlere Generation“ mit einem starken Lebensweltbezug in Kooperation mit den Zielgruppen
  • Entwicklung von gemeindepädagogischen Angeboten für Alleinstehende oder Paare, die von der klassischen Familienarbeit kaum erreicht wurden
  • Koordinierung, Gewinnung und Förderung der ehrenamtlichen Arbeit in der Erwachsenenbildung/Seniorenarbeit
  • Entwicklung und Durchführung von Projekten zu stadtteilbezogenen Themen in Kooperation mit den Akteuren vor Ort
  • eigene Akzente in der Erwachsenenbildung/Seniorenarbeit setzen
  • Stärkung der Öffentlichkeitsarbeit
  • Stadtteilbezogene Gremienarbeit
  • Verwaltungsaufgaben und Akquise von Zuschüssen


Wir bieten:

  • engagierte und interessierte Ehren- und Hauptamtliche
  • ein interessantes und vielfältiges Aufgabenfeld
  • Freiheiten eigene Akzente zu setzen
  • gute Räumlichkeiten und finanzielle Mittel für die eigene Arbeit in beiden Gemeinden
  • engagierte Begleitung durch den Ausschuss Erwachsenenbildung und Seniorenarbeit des Planungsbezirks und regelmäßige Gespräche mit der*dem Dienst- und Fachvorgesetzten
  • Unterstützung, Fortbildung sowie Fachberatung, Supervision und kollegialer Austausch
  • Vergütung nach Kirchlicher Dienstvertragsordnung (KDO, E9 + 50%) und eine arbeitgeberfinanzierte zusätzliche Altersversorgung sowie weitere familienfördernde Zusatzleistungen


Ihr Profil:

  • ein abgeschlossenes Studium der Religions- bzw. Gemeindepädagogik oder eine vergleichbare, von der EKHN anerkannte gemeindepädagogische Qualifikation (Zertifikat in Gemeindepädagogik)
  • ausgeprägte Teamfähigkeit, Innovationsbereitschaft und Belastbarkeit
  • selbstständiges Arbeiten mit den Zielgruppen
  • Engagement und Leidenschaft für die Themen der Zielgruppen
  • Bereitschaft zu Fortbildung und Supervision
  • Bereitschaft zur Arbeit an Wochenenden und in den Abendstunden
  • Verantwortungsbereitschaft und ein hohes Maß an sozialer Kompetenz
  • gute Kenntnisse im Bereich der digitalen Kommunikation
  • Mitgliedschaft in der Evangelischen Kirche


Nähere Auskünfte erteilen gerne:

Pfarrerin Dr. Charlotte Eisenberg, charlotte.eisenberg@regenbogengemeinde.de, Tel: 069 34 82 69 92
Koordinationsstelle Erwachsenenbildung und Seniorenarbeit im Fachbereich des Evangelischen Regionalverbandes Frankfurt und Offenbach, Barbara Hedtmann, E-Mail: barbara.hedtmann@frankfurt-evangelisch.de; Tel: 069 92 10 56 67 8


Gleichzeitige Bewerbung auf die Stellenausschreibung 50% Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Gleichzeitig zu der 50% Stellenausschreibung Erwachsenenbildung/Seniorenarbeit gibt es für den Planungsbezirk eine Stellenauschreibung 50% Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Nähere Informationen dazu finden Sie in der entsprechenden Ausschreibung, bei den oben genannten Pfarrpersonen oder beim Evangelischen Stadtjugendpfarramt Frankfurt und Offenbach, Stadtjugendrefrent Frank Daxer (frank.daxer@frankfurt-evangelisch.de; 069 - 959 149-26). Es ist sowohl die Bewerbung für nur eine der beiden 50 %-Stellen als auch auf beide Stellen gemeinsam als 100 %-Stelle möglich. Bitte machen Sie in Ihrer Bewerbung deutlich, auf welche Kombination Sie sich bewerben möchten.


Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 30.04.2021 an:
Evangelischer Regionalverband Frankfurt und Offenbach
Fachbereich I: Beratung, Bildung, Jugend
Fachbereichsbüro
Rechneigrabenstr. 10
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: fachbereichsbuero@frankfurt-evangelisch.de
Digitale Bewerbungen senden Sie bitte in einer PDF zusammengefasst.


Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Diskriminierungsfreie Bewerbungsverfahren nach dem AGG sind in der EKHN Standard.