Pressemitteilungen

Bach-Jazz

Das Thomas-Gabriel-Trio ist am Montag, 14. Mai 2018, um 20 Uhr, in der Heiliggeistkirche am Dominikanerkloster, Kurt-Schumacher-Straße 23, Innenstadt zu Gast. „Bach-Jazz“ hat das Ensemble seinen Auftritt benannt.

Seit 30 Jahren ist das Trio,  bestehend aus -Thomas Gabriel am Klavier, Gunnar Polansky, Bass und Martin Klusmann am Schlagzeug - auf Konzertbühnen in Deutschland und darüber hinaus zu erleben. Kennengelernt haben sich die drei, die an die Tradition von Jacques Louissiers „Play Bach“ anknüpfen, während ihres Studiums an der Folkwang-Hochschule in Essen.

Gabriel hat dort katholische Kirchenmusik studiert. Tätig war er danach unter anderem für den Westdeutschen Rundfunk, die Ruhrfestspiele Recklinghausen und als Regionalkantor in Saarbrücken. Seit 1998 wirkt er als Regionalkantor für das Institut für Kirchenmusik im Bistum Mainz mit dem Schwerpunkt Neues Geistliches Lied für die Dekanate Offenbach, Rodgau und Seligenstadt, sein Sitz ist die Einhard-Basilika Sankt Marzellinus und Petrus in Seligenstadt .

Organisiert wird das Konzert in der Heiliggeistkirche vom Kirchenmusikverein Frankfurt am Main e.V.  Frank Hoffmann, Leiter des Kirchenmusikvereins, kündigt einen ganz besonderen Abend an: „Johann Sebastian Bach ist die tragende Säule der Kirchenmusik und auch seit jeher der programmatischen Ausrichtung des Kirchenmusikvereins Frankfurt. Wir freuen uns daher sehr, dass das Thomas-Gabriel-Trio uns den altbekannten Großmeister nun in einem gänzlich anderen Gewand vorstellen wird. Schon das Jacques-Loussier-Trio oder auch die Swingle-Singers haben gezeigt, wie gut sich Bachs Musik als thematische Vorlage für den Jazz eignet.“

Für Mitglieder des Kirchenmusikvereins ist der Eintritt frei. An der Abendkasse können Karten zu 15 Euro erworben werden. Der Ticketverkauf öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn.

www.kmv-frankfurt.de