Leben & Alltag

Gefährliche Klicks: Immer mehr Menschen sind süchtig nach Sportwetten

Wegen Corona haben in den vergangenen zwei Jahren viele Menschen viel Zeit am eigenen Computer verbracht. Das hat die Zahlen von Glücksspiel-Süchtigen stark in die Höhe getrieben. In der Evangelischen Suchtberatung in Frankfurt gibt es dafür eigene Fachberater:innen.

Foto: W. Paddington/Adobe Stock
Foto: W. Paddington/Adobe Stock

Es ist einfach und scheint überschaubar: Wer sich mit Fußball oder anderen Sportarten wie Basketball auszukennen glaubt, kann bei Online-Anbietern wie Tipico-Sportwetten auch mit Kleinstbeträgen auf den Ausgang von Spielen in aller Welt, oder auch nur die nächste Aktion in einem Live-Match wetten. Besonders viele Menschen tun das, seit sie coronabedingt im Homeoffice sitzen. Am Monitor im eigenen Arbeitszimmer lässt sich unbeobachtet zwischendurch mit wenigen Klicks Geld gewinnen – oder verlieren.

In Deutschland sind fast eine halbe Millionen Menschen spielsüchtig oder weisen ein problematisches Glücksspielverhalten auf, allein in Hessen sollen es 31.000 sein. „Die Zahlen steigen“, sagt Martin Meding, der Leiter der Evangelischen Suchtberatung in Frankfurt. Sportwetten haben daran einen bedeutenden Anteil, denn jeder fünfte Euro soll von süchtigen Spielwettenden stammen. „Seit Jahren ist das Problem auf dem Vormarsch, aber in der Pandemie gab es nochmal einen richtigen Push“, sagt Meding.

Spielhallen und Wettbüros waren lange geschlossen, die Menschen verbringen viel Zeit am eigenen Computer. Die Hemmschwelle ist niedrig, mal schnell auf den Ausgang des nächsten Eckstoßes im Spiel Eintracht Frankfurt gegen Wolfsburg zu setzen. Drei Fachbegleiter:innen beschäftigen sich in der Suchtberatung, die am Weißen Stein in Frankfurt-Eschersheim gelegen ist, allein mit Glücksspiel, die Telefonsprechstunde wird rege genutzt.

Finanzielle Probleme seien nur ein Aspekt der Sucht. „Andere Bereiche des Lebens werden vernachlässigt, es kommt zu Ängsten.“ Täglich geöffnet ist die Suchtberatung im Evangelischen Zentrum Am Weißen Stein, Eschersheimer Landstraße 567: montags, mittwochs und freitags von 9 bis 11 Uhr, Sprechzeiten sind außerdem dienstags von 13.30 bis 15 Uhr und donnerstags von 16 bis 17.30 Uhr. Unter der Telefonnummer 069 53 02 30 2 lassen sich außerdem individuelle Termine ausmachen.

Auch ein Kontakt per E-Mail ist möglich: glücksspielsuchtberatung@frankfurt-evangelisch.de. Eine Informations- und Gesprächsgruppe für Glücksspieler:innen gibt es jeden Mittwoch, von 16.30 bis 18 Uhr.


Schlagwörter

Autorin

Anne Lemhöfer 110 Artikel

Anne Lemhöfer interessiert sich als Journalistin und Autorin vor allem für die Themen Kultur, Freizeit und Gesellschaft: www.annelemhoefer.de

0 Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst. Schreiben Sie doch den ersten.

Artikel kommentieren

Wir freuen uns, wenn unsere Beiträge zu Diskussion und Austausch beitragen. Dabei bitten wir, auf angemessene Umgangsformen zu achten und die Meinung anderer zu respektieren. Bei Verstößen gegen unsere Netiquette-Regeln behalten wir uns vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.