Bildung, Treffen

„Eine Stadt macht mit - Frankfurt und der NS“

Biazza Nordwest veranstaltet Ausstellungsbesuch mit Führung

  • Dienstag, 16. August 2022
  • 10:00 Uhr
  • Treffpunkt: Biazza Nordwest, Tituscorso 2b (im Nordwestzentrum), F-Nordweststadt

75 Jahre nach der Befreiung der Stadt Frankfurt am Main durch US-amerikanischen Truppen sind die Zeit der NS-Diktatur und ihre Nachwirkungen weiterhin aktuelle Themen. Wie sich die vor 1933 als liberal und demokratisch geltende Stadt so schnell und radikal dem Nationalsozialismus andienen konnte, und wie schleppend die Aufarbeitung danach verlief – dies sind Leitfragen einer aktuellen Ausstellung im Historischen Museum.

Die Führung mit Biazza Nordwest durch die Ausstellung leitet zu 19 typischen urbanen Orten. Die dort präsentierten Geschichten machen deutlich, wie der NS die Stadt Frankfurt und den Alltag ihrer Bewohner:innen in den unterschiedlichsten Lebensbereichen prägte. Beginn der Führung ist um 11 Uhr. Wer am Museumsbesuch teilnehmen möchte, kommt am Dienstag, 16. August 2022, um 10 Uhr ins Biazza Nordwest, tituscorso 2b im Nordwestzentrum. Von dort aus geht es los zur gemeinsamen U-Bahn-Fahrt und kurzem Fußweg zum Museum. Auch ein Treffen im Museum ist nach Absprache möglich.

Der Eintritt ins Historische Museum beim Römer kostet 10 Euro, ermäßigt 5 Euro zuzüglich Führung für 3 Euro. Der Betrag wird im Vorfeld eingesammelt. Gegebenenfalls entstehen Kosten für den ÖPNV.

Anmeldung bis zum Montag, 15 .August per E-Mail an sandra.erb@diakonie-frankfurt-offenbach.deoder telefonisch unter 069 24751496920 gerne mit Nachricht auf dem Anrufbeantworter.

Biazza Nordwest der Diakonie Frankfurt und Offenbach steht für Begegnung, Beratung und Information für Senior: innen.