Gottesdienst, Politik und Gesellschaft

Beten für die von Boko Haram Verschleppten

  • Dienstag, 16. April 2019
  • ab 18:00 Uhr
  • Alte Nikolaikirche, Römerberg, F-Innenstadt

Prodekanin und Ökumenepfarrer halten Andacht

Am Dienstag, 16. April 2019, um 18 Uhr, findet in der evangelischen Alten Nikolaikirche auf dem Römerberg, Innenstadt, ein Ökumenisches Stadtgebet für Frieden und Versöhnung statt. Den „Frauen und Mädchen - Opfer von Boko Haram in Nigeria“ widmen Prodekanin Ursula Schoen und Michael Mehl, Ökumenepfarrer des Evangelischen Stadtdekanats Frankfurt und Offenbach, die Andacht. Dieses Stadtgebet folgt einem Aufruf der Basler Mission:„Wir laden zu diesem gemeinsamen Gebet ein, in dem Bewusstsein, dass gerade in der Karwoche den Opfern von Gewalt unsere besondere Fürbitte gilt“, so Schoen. Sie erinnert daran, dass im Juli 2014 aus der Schule der Partner der Basler Mission in der christlichen Enklave Chibok im Nordosten Nigerias 276 Schulmädchen und junge Frauen von der islamistischen Terrormiliz Boko Haram entführt wurden. Einige konnten befreit werden, aber bis heute sind noch 100 Mädchen verschwunden und es ist nicht bekannt, ob sie noch am Leben sind oder wie es ihnen geht.

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Frankfurt am Main lädt an jedem dritten Dienstag im Monat zu einem ökumenischen Stadtgebet ein. Gemeinsam beten Christen und Christinnen unterschiedlicher Kirchen Frankfurts dabei für Frieden, Versöhnung und Einheit und setzen dabei unterschiedliche Schwerpunkte.