Gottesdienst

Betrachtung der sieben Todsünden

  • Sonntag, 14. Juli 2019
  • ab 10:00 Uhr
  • Dreikönigskirche, Sachsenhäuser Ufer/Nähe Eiserner Steg, F-Sachsenhausen

Sommerkirche 2019 der Dreikönigsgemeinde

Hochmut, Neid, Zorn, Trägheit, Geiz, Völlerei und Wollust gelten als die sieben Todsünden. Aber so einfach ist das nicht mit dem Label, überhaupt was ist eigentlich Sünde? Und wo greifen die genannten Punkte noch heute, wie werden sie religiös ausgelegt? Wie ist mit Sünde umzugehen? Um Fragen wie diese geht es bei der Sommerkirche 2019 der Evangelischen Dreikönigsgemeinde, Sachsenhausen. Die Gemeinde beschränkt zwischen dem 30. Juni und dem 11. August ihren Sonntagsgottesdienst auf eine der beiden Kirche und bietet abwechselnd um 10 Uhr in der Dreikönigkirche, Sachsenhäuser Ufer/Nähe Eiserner Steg und in der Bergkirche, Sachsenhäuser Landwehrweg 157, einen an. Zugleich nutzt sie wie in den vergangenen Jahren diese Konzentration für einen Themenschwerpunkt.

Pfarrerin Christiane Hoffmann predigt bei dem Auftakt am 30. Juni in der Dreikönigskirche über „Geiz“. Am 14. Juli befasst sich Pfarrerin Silke Alves-Christe ebendort mit dem Thema „Zorn“, über „Trägheit“ predigt Pfarrer Jürgen Seidl am 28. Juli, mit dem Thema „Völlerei“ schließt Pfarrerin Hoffmann am 11. August in der Mainuferkirche die Reihe. Am Sachsenhäuser Berg geht es in der Bergkirche am 7. Juli um Hochmut, Pfarrer Jürgen Seidl, wird die theologische Sicht dazu darlegen. Sein Kollege Pfarrer Thomas Sinning interpretiert am 21. Juli „Wollust“ in seiner Predigt. Über „Neid“ spricht Pfarrerin Silke Alves-Christe in dem Gottesdienst am 4. August in der Bergkirche.