Gottesdienst, Ausflüge, Familie, Treffen

Mit Gottes Segen in die Ferien

Gemeinsamer Stationengottesdienst im Frankfurter Nordosten

  • Sonntag, 18. Juli 2021
  • 10:00 Uhr
  • Bethanien, Festeburg-, Kreuz, Michaelisgemeinde

Spazieren gehen – Leute treffen – Segen spüren: Unter diesem Motto laden die vier Evangelischen Kirchengemeinden Bethanien, Festeburg, Kreuz und Michaelis zu einem gemeinsamen Gottesdienst am Sonntag, 18. Juli 2021, ein. Zwischen 10 und 13 Uhr sind große und kleine, junge und ältere Menschen willkommen, bei einem Spaziergang oder einer Radtour die vier Gemeinden zu besuchen und jeweils bei verschiedenen Stationen mitzumachen.

In der Bethaniengemeinde (Wickenweg, Frankfurter Berg, www.bethaniengemeinde.de) wird es Sprachspiele zum Begriff „Segen“ geben – dabei gibt es auch einen kurzen Satz auf Hebräisch zu lernen. Wer möchte, kann sich am Altar in der Bethanienkirche einen persönlichen Segen zusprechen lassen. Vor der Kirche wird ein Klavier stehen und es werden Segenslieder zum Mitsingen gespielt.

Die Festeburggemeinde (An der Wolfsweide, Preungesheim, www.festeburggemeinde.de) beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst. Vor der Festeburgkirche lässt sich dann eine eigene Segensbitte „zusammenbauen“. Außerdem gibt es die Möglichkeit, einen Segen mit einem Ballon steigen zu lassen und sich überraschen zu lassen, wohin der Segen sich aufmacht.

In der Kreuzkirche (Weinstraße, Preungesheim, www.kreuzgemeinde-frankfurt.de) gibt es ebenfalls einen Gottesdienst um 10 Uhr. Wer gerade das Gefühl hat, ein „finsteres Tal“ zu durchschreiten, kann in der Kreuzkirche um Segen für sich bitten. Anschließend lässt sich noch im Stillen Garten verweilen, von dort ein Segenswort mitnehmen oder für einen anderen Menschen ein Segenswunsch da lassen.

Die Michaelisgemeinde (Am Herrenhof, Berkersheim, www. michaelisgemeinde-frankfurt.ekhn.de) lädt jede halbe Stunde zu einer Segensandacht ein. Außerdem bietet sie einen Erlebnisweg an, bei dem Teilnehmende Segensgeschichten hören, etwas basteln oder auch beten können. Für unterwegs gibt es in Berkersheim noch eine „Wegsegenstüte“.

Anmeldungen werden erbeten, sind aber nicht unbedingt notwendig. An den vier Ort liegen Anwesenheitslisten aus, um ggf. Covid-19-Infektionen nachverfolgen zu können.