Musik

Der leisen Klänge Zauber …

Rainer Schmidt ist zu Gast mit seiner Altzither

  • Freitag, 14. August 2020
  • 20:00 Uhr
  • Alte Nikolaikirche, Römerberg, F-Innenstadt

Die sommerliche Reihe der „Abendkirchen“ in der evangelischen Alten Nikolaikirche auf dem Römerberg beschließt am Freitag, 14. August 2020, 20 Uhr ein Konzert des Heidelberger Musikers Rainer Schmidt. Sein Solo-Auftritt mit einer Altzither in Psalterform – der größeren Schwester der bekannten Diskantzither – führt das Publikum in die ebenso meditative, wie faszinierende Welt der barocken Lautenmusik ein, die damals als ein tröstlicher Vorgeschmack auf die Musik des Himmels empfunden wurde … und nun, in Zeiten von äußerer Ungewissheit, der inneren Ruhe dient.

In filigranen Tönen, farbenreich und warm, werden Kompositionen erklingen, die von Johann Sebastian Bach, Silvius Leopold Weiss, dem berühmten Lautenvirtuosen am Dresdner Hof, sowie von Ernst Gottlieb Baron, ehemals Kammerlautenist am Hof von Friedrich dem Großen, stammen. Ein anmutiges, frühklassisches Werk, zu verdanken dem fränkischen Lautenisten Bernhard Joachim Hagen, der am Hof von Bayreuth wirkte, gehört auch zu dem Reigen. Die dortige musikbegeisterte Markgräfin Wilhelmine verhalf einst ihrem Lieblingsinstrument zu einer späten, ungeahnten Blüte, bevor es in einen längeren Dornröschenschlaf fiel.

Rainer Schmidt studierte die Konzertzither nach mehrjährigem Privatunterricht bei Gernot Sauter in Seminaren des Deutschen Zithermusikbundes und schließlich an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen, wo er ein staatlich anerkanntes Lehrdiplom erwarb. Im Laufe seiner Karriere gab Schmidt im In- und Ausland zahlreiche Solokonzerte.

Die Sankt Paulsgemeinde weist darauf hin: Es gelten bei dem Konzert die bekannten Abstands- und Hygieneregeln, was bedeutet, dass maximal 25 Personen im Kirchenraum zugelassen werden können. Damit niemand vergebens kommt, wird um Voranmeldung gebeten, telefonisch unter der Nummer 069 284235 oder per E-Mail an info@paulsgemeinde.de.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.