Musik, Flüchtlinge, Politik und Gesellschaft

Flötenspektakel

Benefizkonzert für Menschenrechtsarbeit in Belarus – gewidmet Maria Kolesnikowa

  • Freitag, 24. Juni 2022
  • 18:00 Uhr
  • Sankt Katharinenkirche, An der Hauptwache, F-Innenstadt

Der in Belarus in Haft sitzenden Musikerin Maria Kolesnikowa ist der Auftritt von „Flötenspektakel“ am Freitag, 24. Juni 2022, 18 Uhr, in der evangelischen Sankt Katharinenkirche, An der Hauptwache, Innenstadt, gewidmet. Gesammelt werden an dem auch von Amnesty International unterstützten Abend Spenden zugunsten des Libereco Notfallfonds Belarus, zugutekommen soll der Erlös Menschenrechtsarbeit in dem zu Deutsch „Weißrussland“ benannten Staat. „Der Krieg in der Ukraine beherrscht momentan unser Denken. Doch wir dürfen nicht vergessen, es gab viele Schritte hin zu diesem Verbrechen. 2020 wurde die Hoffnung, Belarus in einen demokratischen Staat zu wandeln, brutal vom Machthaber Lukaschenkow niedergeschlagen, unterstützt vom Regime Putin. Eine Ikone der Freiheit in Belarus war und ist Maria Kolesnikowa. Mit dem Konzert wollen wir den Blick der Aufmerksamkeit auch wieder nach Belarus zu richten. Nach Belarus, der Oppositionsbewegung, die momentan nur im Untergrund agieren kann und auf Maria Kolesnikowa“, so der evangelische Stadtkirchenpfarrer an Sankt Katharinen, Olaf Lewerenz.

Kolesnikowa, die im September 2021, in Belarus zu elf Jahren Haft verurteilt wurde, hat lange Jahre in Stuttgart gelebt als Flötistin und Kulturmanagerin, bewusst kehrte sie in ihre Heimat zurück, um die Opposition in ihrem Engagement für Demokratie zu unterstützen und fand zusammen mit ihren beiden Mitstreiterinnen internationale Beachtung.

Maria Kolesnikowas Instrument ist die Querflöte, auch an diesem Abend wird sie zahlreich unter dem Motto „Flötenspektakel“ zu hören sein. Mitwirkende sind: Aline Severijns, Annette Klose-Schwarz, Nicole Basadre, Natascha Siao, Dorota Imieninska Thyka, Ulrike Dahme und Karoline Schaeferdiek. Marija Milosaljević,wird sowohl Querflöte spielen als auch singen.

Das Programm ist weit gespannt von Giovanni Gabriele (1554 – 1612), Georg Friedrich Händel (1685 – 1759) Felix Mendessohn-Bartholdy (1809 –1847) bis hin zu „Within“ von Ian Clarke, Jahrgang 1964 und zur „Bohemian Rhapsody, des 1991 verstorbenen Queen-Frontmanns Freddy Mercury.

www.flötenspektakel.de