Musik

Händels „Messias“

Zwei Aufführungen der Ginnheimer Kantorei

  • Samstag, 14. Mai 2022
  • 19:00 Uhr
  • Bethlehemkirche, Fuchshohl 1, F-Ginnheim

An dem Wochenende 14. und 15. Mai ist es soweit, die Ginnheimer Kantorei wird mit vier Gesangssolist:innen und dem Symphonischen Orchester Ginnheim den Messias von Georg Friedrich Händel aufführen.

Am Samstag wird die deutsche Fassung ab 19 Uhr in der Evangelischen Bethlehemkirche, Fuchshohl 1, in Ginnheim zu erleben sein, tags darauf gibt es noch eine Aufführung der Ginnheimer Kantorei des 1741 geschaffenen Oratoriums, dann in der Heiliggeistkirche am Dominikanerkloster, Kurt-Schumacher-Straße 23, Innenstadt.

In nur 24 Tagen schuf Händel dieses berühmte Werk. Während bei anderen Oratorien Händels die Herkunft aus der Oper deutlich anzumerken ist, handelt es sich beim Messias um ein religiöses Weltdrama, das die Geschichte des Christentums in drei Teilen erzählt: die Erwartung und die Menschwerdung des Erlösers, das Leid und den Tod am Kreuz und schließlich den Triumphzug des Glaubens und den Lobpreis des Allmächtigen.

Dirigieren wird Bernd Lechla den Auftritt der Ginnheimer Kantorei und des Symphonischen Orchesters Ginnheim, als Solist:innen wirken mit : Margaretha Bessel, Sopran, Jessica Poppe, Alt, Rolf Sostmann, Tenor und Thomas Charrois, Bass.

Die Tickets kosten 20, ermäßigt 15 Euro für Schüler:innen und Studierende.

Vorverkauf ab dem 25. April im Gemeindebüro der Bethlehemgemeinde, Kontakt: bethlehemgemeinde.frankfurt@ekhn.de, Telefon 069 529947.

Pressekontakt: Bernd Lechla, Dekanatskantor und Evangelische Bethlehemgemeinde, Telefon 069 761499, E-Mail: bernd.lechla@arcor.de.

Einlass nur mit geltender 2G+ Regelung oder mit Auffrischungsimpfung.