Politik und Gesellschaft

Die Zukunft Europas

  • Dienstag, 29. Oktober 2019
  • 19:00 – 21:00 Uhr
  • Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9, F-Innenstadt

Wirtschaftspolitisches Forum

Europa ist nicht nur eine Währungsunion, sondern auch eine Wertegemeinschaft. Europa steht unter Druck: Um künftig handlungsfähig zu sein, muss sich Europa neu erfinden. Im Wirtschaftspolitischen Forum am Dienstag, 29. Oktober 2019, von 19 bis 21 Uhr in der Evangelischen Akademie Frankfurt, Römerberg 9, Innenstadt, diskutieren Fachleute aus Wissenschaft, Forschung und Finanzbranche, welche konkreten Herausforderungen es zu bewältigen gilt und wie ein zukunftsfähiges Europamodell aussehen könnte, das auch die Skeptiker überzeugen würde. Wie lassen sich nationale, europäische und globale Interessen ausloten? Welche strategische Ausrichtung wird benötigt, wirtschaftspolitisch und außenpolitisch, damit Europa im globalen Geschehen weiterhin eine Rolle spielen wird? Zu Fragen wie diesen äußern sich folgende Referierenden: Professor Friedrich Heinemann, Forschungsbereichsleiter ZEW Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Professorin (em) Ulrike Liebert, Jean Monnet Center for European Studies, Universität Bremen und Gertrud Traud, Chefvolkswirtin der Helaba.

Geleitet wird die Veranstaltung von Margrit Frölich, Studienleiterin für Film, Wirtschaft & Transatlantischen Dialog und Heinz Thomas Striegler, Arbeitskreis Wirtschaft der Evangelischen Akademie Frankfurt.

Der Eintritt ist frei.

Kooperationspartner ist die Evangelische Bank.