Politik und Gesellschaft, Treffen

Altwerden ist nichts für Feiglinge

  • Dienstag, 08. Oktober 2019
  • 18:00 – 20:30 Uhr
  • Haus der Volksarbeit, Eschenheimer Anlage 21, F-Innenstadt

Ökumenische Ideenschmiede bietet „Realitäts-Check“

An Menschen, die erwerbslos sind, die neue Wege suchen, in der Arbeitslosigkeit ihre Lebenssituation zu verbessern, die sich in Alltagsfragen mit anderen vernetzen wollen und über politische Aspekte ihrer Situation debattieren möchten, wendet sich die ökumenisch getragen Ideenschmiede, die regelmäßig frei nach Udo Lindenberg zu Treffen unter dem Motto „Hinterm Horizont geht es weiter….“ zusammentrifft. Um das Thema „Altwerden ist nichts für Feiglinge!“ geht es am Dienstag, 8. Oktober 2019, von 18 bis 20.30 Uhr im Haus der Volksarbeit, Eschenheimer Anlage 21. Innenstadt. Hinter der Überschrift verbirgt sich ein „Realitäts-Check für Mutige“: Wieviel Geld werde ich im Alter haben? Wie lässt sich die Lebensqualität verbessern – ohne Geld? Gefragt sind kreative Ideen und neue Verbindungen.

Wie die anderen Treffen bietet auch dieser Abend der Ideenschmiede Gelegenheit, andere Leute in ähnlicher Situation kennenzulernen und Tipps zu bekommen. Begonnen wird mit einem kleinen Imbiss.

Um diesen planen zu können, wird um Anmeldung gebeten an Ute Schäfer, Katholische Erwachsenenbildung, Telefon 069 8008718-464 oder per E-Mail an ute.schaef@gmx.de (kath.), Anmeldung auch möglich an Gunter Volz, Pfarrer für gesellschaftliche Verantwortung beim Evangelischen Stadtdekanat Frankfurt und Offenbach, Telefon 069 2165-1227, E-Mail gv@ev-dekanat-ffm.de