Aktuelles

75 Jahre Grundgesetz – und was das mit der Vielfalt des Glaubens zu tun hat

Individuelle Statements zur Bedeutung von Demokratie hängen vom 8. bis zum 27. Mai am Geländer des Eisernen Stegs. Um Demokratie und Religion geht es auch bei dem Veranstaltungsprogramm des Vereins „Unter einem Zelt“, zu dem Thema „Grundgesetz – Interreligiös“, das sowohl digital als auch präsent läuft. Die Schirmherrschaft für das Projekt hat Bürgermeisterin Eskandari-Grünberg übernommen.

Susanna Faust Kallenberg, Pfarrerin für Interreligiöser Dialog im Evangelischen Stadtdekanat Frankfurt und Offenbach, und Dr. Ertugrul Sahin, Professor am Center for Cultural Heritage der Universität Heidelberg  | Foto: Bettina Behler
Susanna Faust Kallenberg, Pfarrerin für Interreligiöser Dialog im Evangelischen Stadtdekanat Frankfurt und Offenbach, und Dr. Ertugrul Sahin, Professor am Center for Cultural Heritage der Universität Heidelberg | Foto: Bettina Behler

„Demokratie ist nicht beliebig“, gerne sei der Rat der Religionen deshalb als Kooperationspartner des Vereins „Unter einem Zelt“ mit von der Partie, wenn in Frankfurt vom 8. bis 27. Mai das Programm läuft, sagte Nura Frömel, Vorsitzende des Rats der Religionen heute bei der Vorstellung des Projekts „Grundgesetz – Interreligiös" in der Zentralbibliothek der Stadtbücherei. In deren Räumen, Hasengasse 4, finden Auftakt und Abschluss des interreligiösen Grundgesetzjubiläums statt. Christine Huck, zuständig für die Veranstaltungen in der städtischen Bibliothek, äußerte, gerne habe man im Herzen der Stadt die „gereichte Hand genommen“ und Räumlichkeiten für diese beiden Veranstaltungen zur Verfügung gestellt. Demokratie und Bildung gehörten nun mal zusammen.

Solch einen neutralen Ort im Herzen der Stadt nutzen zu können, sei ein Glück, bedankte sich Susanna Faust Kallenberg, Pfarrerin für Interreligiösen Dialog im Evangelischen Stadtdekanat Frankfurt und Offenbach. Zusammen mit Petra Kunik, jüdischerseits Vorsitzende der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, und Ertugrul Sahin, Center for Cultural Heritage der Universität Heidelberg, bildet sie den Vorsitz des Vereins, der für das interreligiöse Grundgesetzjubiläum Bürgermeisterin Nargess Eskandari-Grünberg als Schirmherrin hat gewinnen können.

Ein Wahrzeichen der Stadt, der „Eiserne Steg“ wird zentraler Ausstellungsort des interreligiösen Demokratiefestes sein. Dort hängen im Projektzeitraum Banner, auf denen sich über 50 Personen zu der Bedeutung, die Demokratie für sie hat, äußern. „Für die Schlösser der Verliebten bleibt noch Platz“, sicherte der Filmemacher, Autor und Fotograf Wolf Kunik zu, der die Statements in Bild und Wort festgehalten und teilweise erstmals im vergangenen Jahr bei „Unter einem Zelt“ am Main gezeigt hat. Weitere Motive sind hinzugekommen.

Digitalveranstaltungen gehören zu dem Programm, Workshops zu Fluchtgeschichten, zu Religion und dem Paragraph 2018, über „Interreligiöse Werte und Elternteilhabe in der KiTa" gibt es einen abendlichen Austausch, die Folgen des 7. Oktober werden verschiedentlich debattiert,

Es gibt aber auch Präsenztermine neben denen in der Stadtbibliothek: Petra Kunik freut sich darauf, mit einem abrahamischen Team, bestehend aus ihr und einer Christin und einer Muslima, mit Schulklassen „ein Fest für das Grundgesetz“ zu feiern. Für den 12. Mai ist ein Open-Air-Konzert auf dem Römerberg geplant.

Kooperationspartner des Projektes „Grundgesetz – Interreligiös" sind:

Evangelisches Stadtdekanat Frankfurt und Offenbach, Katholische Stadtkirche Frankfurt, Rat der Religionen Frankfurt, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Frankfurt, Bosniakisches Kulturzentrum Frankfurt, Abu Bakr Moschee Hausen, MTO Sufi-Verband e.V., Beyond - The European Network for Religious Progressives, Zentrum Oekumene der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW), Heidelberg Center for Cultural Heritage der Universität Heidelberg, Stadtbücherei Frankfurt und Unter einem Zelt e.V.

Auf der Website https://www.unter-einem-zelt.de/ gibt es umfassende Informationen zu dem Programm.

Unter diesem Link zu finden ist die Pressemitteilung mit weiteren Informationen zum Konzept des Projekts und dem Verein.


Autorin

Bettina Behler 303 Artikel

Bettina Behler, Medieninformation Evangelische Öffentlichkeitsarbeit Frankfurt und Offenbach