Aktuelles

Chiemgau-Reise im Mai für Behinderte und Hochbetagte

von

Eine mehrtätige Reise in den Chiemgau, die sich speziell an hochbetagte oder behinderte Menschen richtet, veranstaltet die Evangelische Seniorenarbeit vom 13. bis 19. Mai. Einige Plätze sind bezuschusst, sodass auch Menschen mit geringen Einkommen teilnehmen können.

Der Chiemsee ist immer eine Reise Wert - im Mai gibt es die Gelegenheit auch für Hochbetagte oder Menschen im Rollstuhl. | Foto: Mahmoudreza Shirinsokhan/Flickr
Der Chiemsee ist immer eine Reise Wert - im Mai gibt es die Gelegenheit auch für Hochbetagte oder Menschen im Rollstuhl. | Foto: Mahmoudreza Shirinsokhan/Flickr

Eine barrierefreie Reise nach Rohrdorf im Chiemgau veranstaltet die Evangelische Seniorenarbeit vom 13. bis 19. Mai. Der Ort liegt zwischen den Chiemgauer Bergen und dem oberbayerischen Inntal.

Rohrdorf ist Ausgangspunkt für Ausflugsfahrten an den Chiemsee und in die oberbayerische Berglandschaft. Mit dem Bus kommen Gäste so bequem in die Chiemgauer Alpen nach Reit im Winkl und zur berühmten Winklmoosalm. In Rosenheim laden zahlreiche Geschäfte in der Fußgängerzone zum Bummeln ein. Höhepunkt der Reise wird eine Fahrt mit dem Schiff über den Chiemsee mit seinen beiden Inseln Frauen- und Herrenchiemsee sein.

Die Gäste sind im traditionellen Hotel „Zur Post“ in Rohrdorf untergebracht. Das Hotel hat sich auf Menschen mit Behinderung eingestellt und verfügt unter anderem über zertifizierte Rollstuhlzimmer. Die Küche und die hauseigene Metzgerei verwöhnen mit bayerischen Schmankerln. Die Anreise erfolgt von Frankfurt mit dem Busunternehmen SACK, das einen barrierefreien Reisebus mit Lift und Behindertentoilette zur Verfügung stellt und die Reisegruppe auch vor Ort begleitet. Das Busunternehmen hat eine lange Erfahrung mit Reisen für geheingeschränkte Menschen.

Die Reise ist für 870 Euro im Doppelzimmer und 970 Euro im Einzelzimmer buchbar, umfasst Halbpension und wird von erfahrenen Reiseleitungen begleitet. Für Menschen mit Grundsicherung oder dem Frankfurt Pass besteht die Möglichkeit einer Ermäßigung.

Das Reise wird in Zusammenarbeit mit evangelisch reisen und der Lebenshilfe Frankfurt am Main e.V. organisiert und ist gefördert durch „Not gemeinsam lindern“, die Alten- und Weihnachtshilfe der Frankfurter Rundschau e.V.

Weitere Informationen sind erhältlich bei Barbara Hedtmann, Koordinatorin für Erwachsenenbildung und Seniorenarbeit des Evangelischen Regionalverbandes Frankfurt und Offenbach, Telefon 069 921056678 oder auf www.evangelisch-reisen.com.


Autorin

0 Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst. Schreiben Sie doch den ersten.

Artikel kommentieren

Lebhafte Diskussionen sind interessant, können aber manchmal die Gemüter erhitzen. Bitte achten Sie auf einen angenehmen Umgangston und vermeiden Sie verbale Angriffe auf andere Kommentatoren. Die Redaktion behält sich vor, unangebrachte Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.