Aktuelles

Gottesdienste und Feiern von Gründonnerstag bis Ostermontag

Die ökumenische Seite www.christliches-frankfurt.de bietet einen Überblick über die Termine

.
.

Ein weiter Bogen spannt sich von Gründonnerstag, der Erinnerung an den Abschied und die bevorstehende Kreuzigung Jesu hin zur österlichen Freude über die Auferstehung, von der Trauer zum Licht.

Grüne Soße Essen, ein Tischabendmahl gehört in vielen evangelischen Kirchengemeinden zu Gründonnerstag, in Erinnerung an das letzte Abendmahl Jesu. Um 18 Uhr beginnt in der Regenbogenkirche in Sossenheim ein Gottesdienst mit der Unterliederbacher Pfarrerin Regina Westphal, anschließend laden die Gemeinden zu Grüner Soße ein. Die Evangelische Paul-Gerhardt-Gemeinde, Gerauer Straße 52, Niederrad, feiert zusammen mit anderen Gemeinden aus dem Nachbarschaftsraum an Gründonnerstag, 18.30 Uhr, einen Gottesdienst und Abendmahl mit Pfarrerin Claudia Vetter-Jung und Pfarrerin Cäcilie Blume, mit dabei: „Le Chaim – Auf das Leben“, das Klezmer-Duo „Church meets Synagogue“.

An Karfreitag, 29. März, wird vielerorts musikalisch der Kreuzigung Jesu gedacht. In der Lukaskirche, der Dreikönigskirche, beide Sachsenhausen, der Lutherkirche beispielsweise. Teilweise finden die musikalisch geprägten Andachten zur „Todesstunde Jesu“ statt, am Nachmittag oder frühen Abend. Bereits am Morgen des Karfreitags steht in der evangelischen Sankt Katharinenkirche, An der Hauptwache, Innenstadt, ein Gottesdienst an, in dem Die sieben Worte Jesu von Heinrich Schütz eine zentrale Rolle spielen. Predigen wird in diesem Gottesdienst der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Volker Jung.

In der Nacht von Samstag, 30., auf Sonntag, 31. März lodert manches Osterfeuer. Für 22 Uhr lädt beispielsweise die Dreikönigsgemeinde am 30. März in die Dreikönigskirche am Sachsenhäuser Ufer ein, zu einer Osternachtsfeier mit Abendmahl und Osterfeuer, Pfarrer Jürgen Seidl wird diese Osternacht gestalten.

Frühmorgendliche Feiern, Familiengottesdienste mit Ostereiersuchen – im Verlauf des Ostersonntags, 31. März, gibt es eine Vielzahl an Feiern zur Erinnerung an die Auferstehung Jesu im gesamten Stadtgebiet. Die Evangelische Miriamgemeinde, Am Bügel, Bonames, Kalbach, beispielsweise lädt für 6 Uhr zu einem Gottesdienst mit Abendmahl nach Bonames ein, Pfarrer Thomas Volz wird ihn halten. Im Anschluss daran gibt es ein Osterfrühstück. Auch in Praunheim bei der Auferstehungskirche beginnen die Feierlichkeiten morgens um 6, eventuell mit Taufen, angekündigt sind auf jeden Fall ein Gottesdienst, Osterfeuer und Osterfrühstück. Um 7 Uhr fängt im Gallus im Kirchgarten der Gemeinde Frieden und Versöhnung das Feuer an zu lodern, um 7.30 Uhr beginnt ein Ostereiersuchen in der Kirche.

Am Ostmontag, 1 April 2024, 10 Uhr, bieten die Gemeinden von Goldstein und Niederrad an: „Dem Auferstandenen auf der Spur – Emmausweg“ Treffpunkt ist die Haltestelle Waldfriedhof Goldstein. Mit dabei sind Pfarrerin Anja Bode und Pfarrerin Sandra Hämmerle. An der Martinuskirche in Schwanheim gibt es eine gemeinsame Mahlzeit, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Um 9.30 Uhr bietet Pfarrer Jeffrey Myers an Ostermontag einen Osterspaziergang an, gestartet wird er um 9.30 Uhr an der Alten Nikolaikirche auf dem Römerberg.

Einen Überblick über die Gottesdienste in den Frankfurter Stadtteilen gibt es auf der ökumenischen Website

www.christliches-frankfurt.de


Autorin

Bettina Behler 296 Artikel

Bettina Behler, Medieninformation Evangelische Öffentlichkeitsarbeit Frankfurt und Offenbach