Aktuelles

Planungen für den Kirchentag 2021 gehen weiter

von

Trotz der Corona-Krise gehen die Planungen für den Ökumenischen Kirchentag (ÖKT) im Mai 2021 in Frankfurt am Main weiter. Als Reaktion auf den Aufruf, sich am Programm zu beteiligen, sind knapp 650 Vorschläge aus Kirche und Gesellschaft eingegangen, wie der ÖKT mitteilte.

Das Werbemotiv für den Ökumenischen Kirchentag 2021 steht fest.
Das Werbemotiv für den Ökumenischen Kirchentag 2021 steht fest.

Die 650 Vorschläge seien eine hervorragende Grundlage, um weiter zu planen, sagte die Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages, Julia Helmke. „Mich freut das große Interesse. Für mich ist das gerade in diesen Zeiten ein Hoffnungszeichen. Es zeigt: Ökumene und Ökumenischer Kirchentag sind relevant.“

Die Programmvorschläge verteilten sich auf die Hauptthemenbereiche „Glaube, Spiritualität, Kirche“, „Lebensräume, Lebenswelten, Zusammenleben“, „Schöpfung, Frieden, Weltgemeinschaft“ und „Wirtschaft, Macht, Verantwortung“ sowie die Zentren „Familien und Generationen“, „Frauen-, Männer-, Geschlechterperspektiven“ und „Regenbogen“. In diesen Tagen beginnen nach den Angaben des ÖKT auch mehr als 600 Fachleute in 50 Projektkommissionen ihre Arbeit. Sie seien ehrenamtlich aktiv und tagten zunächst in Videokonferenzen, sagte der Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Marc Frings. „Wir sind deshalb sehr zuversichtlich unseren Zeitplan einzuhalten.“

Laut ÖKT ist am 15. August Bewerbungsschluss für Ideen und Vorschläge zum Kulturprogramm, zu den Gottesdienstangeboten, zu den Zentren „Kinder“, „Junge Menschen“ und dem „International Ecumenical Centre“, außerdem zur Agora und den „Regionalen Gemeindeprojekten“. Wer mit einem Präsentationsstand vertreten sein will oder sich am Abend der Begegnung beteiligen möchte, sollte sich bis 15. Oktober beziehungsweise 15. November bewerben. Bläser- und Sängerchöre können sich bis zum 15. Januar 2021 anmelden.

Der 3. Ökumenische Kirchentag in Frankfurt soll vom 12. bis 16. Mai 2021 stattfinden. Er wird vom Deutschen Evangelischen Kirchentag und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken ausgerichtet. Zu den 2.000 Veranstaltungen werden rund 100.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet. Die beiden ökumenischen Vorgängerkirchentage wurden 2003 in Berlin und 2010 in München ausgetragen.


Verfasst von

epd 73 Artikel

epd-Nachrichten sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.