Aktuelles intern

Leben retten ist kein Verbrechen

After Work-Filmvorstellung „Iuventa“ mit anschließender Diskussion am 4. Oktober um 18 Uhr im Filmklubb Offenbach

Foto: Cesar Dezfuli
Foto: Cesar Dezfuli

Über 14.000 Menschen sollen durch das Rettungsschiff „Iuventa“ vor dem Ertrinken im Mittelmeer gerettet worden sein. Seit vielen Jahren ermittelt die italienische Justiz gegen die Crew des Schiffes wegen Beihilfe zu illegaler Einwanderung. Am Dienstag, 4. Oktober 2022, ab 19 Uhr, zeigen die Evangelische Kirche in Frankfurt und Offenbach und die Amnesty International Asylgruppe Frankfurt im Filmklubb Offenbach, Isenburgring 36, deshalb den Film „Iuventa. Seenotrettung – Ein Akt der Menschlichkeit“. Interessierte sind bereits ab 18 Uhr eingeladen bei Getränken und Speisen (kostenpflichtig) Teilnehmer:innen und Veranstalter:innen kennenzulernen.

Der Film dokumentiert die Arbeit der im Jahr 2015 in Berlin gegründeten Initiative „JUGEND RETTET“, die über eine Crowdfunding Kampagne einen Fischkutter kauft und zur Seenotrettung im Mittelmeer aufbricht. Tausende von Menschen werden gerettet bis das Schiff im August 2017 plötzlich von italienischen Behörden beschlagnahmt wird.

In einer anschließenden Diskussionsrunde mit Vertreter:innen der Geflüchteten- und Menschenrechtsarbeit wollen die Evangelische Kirche und Amnesty International auf die Kriminalisierung von Seenotretter:innen und die Situation von Geflüchteten aufmerksam machen, die durch ihre Fluchterfahrungen häufig schwer traumatisiert sind. Miriam Schwarz, Traumatherapeutin für Geflüchtete der Evangelischen Kirche gibt einen Einblick in die psychische Situation von Geflüchteten. Margit Becker-Köberer, Juristin und Mitglied der Amnesty International Asylgruppe Frankfurt, informiert zu „Gerettet – und nun? Über ehrenamtliche Hilfe und die Kriminalisierung von Seenotrettern“. Marion Bayer (Vertretung Hagen Kopp), Mitgründerin und Aktivistin der Initiative Alarm Phone berichtet über die 2014 gegründete Hotline für Menschen in Seenot, die den Menschenrechtspreis der Stiftung PRO ASYL 2020/21 erhalten hat.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Frankfurter Interkulturellen Wochen 2022 statt.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Um eine Anmeldung wird gebeten an beratungszentrum@frankfurt-evangelisch.de. Mehr Informationen gibt es auf https://filmklubb.de oder auf auf https://www.iuventa-film.de/

https://eventfrog.de/de/p/freizeit-ausfluege/film-kino/leben-retten-ist-kein-verbrechen-6977561131985311926.html


Autorin

Elisa Naderi 17 Artikel

Öffentlichkeitsarbeit, Fachbereich I: Beratung, Bildung, Jugend des Evangelischen Regionalverbandes Frankfurt und Offenbach.