Frankfurt lokal

Riederwald: Evangelisch und katholisch bald unter einem Dach

Die evangelische Gemeinde im Riederwald gibt das Areal rund um die Philippuskirche auf und will stattdessen in Räumlichkeiten der katholischen Gemeinde einziehen.

Die Philippusgemeinde im Riederwald gibt ihre Kirche auf. | Foto: Sandra Hoffmann-Grötsch
Die Philippusgemeinde im Riederwald gibt ihre Kirche auf. | Foto: Sandra Hoffmann-Grötsch

Die evangelische Philippusgemeinde im Riederwald will bis 2025 ihren Standort an der Raiffeisenstraße aufgeben und stattdessen als Mieterin bei der katholischen Nachbargemeinde Heilig Geist einziehen. Diese liegt nur wenige Schritte entfernt in der Schäfflestraße.

„Das ist ein Gebot der Vernunft“, sagt Pfarrer Matthias Weber. Denn die Zahl der Gemeindemitglieder sinkt und liegt bereits unter tausend. Ein Zusammenschluss mit der evangelischen Gemeinde in Bornheim oder Fechenheim sei nicht sinnvoll, da der Riederwald einen klaren eigenen Sozialraum bilde.

„Der besondere Charme des Projekts ist, dass wir uns hier im Stadtteil als Kirche mit anderen Akteuren und Initiativen vernetzen können“, sagt Weber. Bereits für das laufende Jahr gebe es eine gemeinsame Planung. Nun hofft er, dass die Finanzierung bald in trockenen Tüchern ist.

Wie das Arreal um die Philippuskirche in Zukunft genutzt wird, sei noch unklar. Der Bebauungsplan sehe dort aber eine gemeinnützige Nutzung vor. Es werde hier also auf jeden Fall etwas Neues für die Allgemeinheit entstehen, sagt Weber.


Schlagwörter

Autorin

Antje Schrupp 226 Artikel

Dr. Antje Schrupp ist Chefredakteurin des EFO-Magazins. Die Journalistin und Politikwissenschaftlerin bloggt auch unter www.antjeschrupp.com Mastodon: @antjeschrupp@kirche.social

0 Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst. Schreiben Sie doch den ersten.

Artikel kommentieren

Wir freuen uns, wenn unsere Beiträge zu Diskussion und Austausch beitragen. Dabei bitten wir, auf angemessene Umgangsformen zu achten und die Meinung anderer zu respektieren. Bei Verstößen gegen unsere Netiquette-Regeln behalten wir uns vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Errechnen Sie die Summe der dargestellten Zahlen
Captcha =