Gott & Glauben

Theologische Satire, christliche Debatten und Alltagstalk im Internet

Im Internet gibt es inzwischen zahlreiche theologische und christliche Blogs. Das Spektrum reicht von Satire über Persönliches bis zu Politischem, wobei die katholische Perspektive bisher dominiert. Vielleicht ein Ansporn für die evangelische Blogosphäre?  Hier ein paar Lesetipps zum Einstieg. 

Foto: rawpixel
Foto: rawpixel Quelle: Unsplash

Das Angebot christlicher Blogs im Netz ist vielfältig. Was Reichweite und Bekanntheit angeht, ist das satirische Blog TheoLeaks ganz vorne mit dabei. In unterschiedlichen Rubriken wird dort Theologisch-Satirisches gepostet, zum Beispiel: „Liberaler Theologe entdeckt Buch im Regal: Die Bibel!“ oder „Bestätigt: Auch das Buch des Lebens fällt unter die neue Datenschutzbestimmung.“ Solche Kalauer kann man mögen, muss aber natürlich nicht. Doch ein Klick lohnt allemal, denn hier werden theologische Themen leicht und amüsant aufbereitet. Das schadet nicht und ist eine nette Abwechslung für zwischendurch.

Theologisch analysiert werden aktuelle Themen bei dem katholisch konnotierten Gemeinschaftsblog Feinschwarz, das eine Art universitäres Feuilleton bietet. Da wird etwa Rahel Jaeggis Buch „Kritik von Lebensformen“ kritisch rezensiert, oder es geht um eine Dialektik der Freiheit in Bezug auf das Zweite Vatikanum und die Studentenrevolten von 1968. Interessantes, Streitbares, Kritisches und Zeitgeistliches. Schade ist allerdings, dass sich Leserbriefe und Kommentare auf Facebook in Grenzen halten, so manches wäre nämlich durchaus diskussionswürdig.

Ein privates Blog landet mit Themen aus dem Alltag ebenfalls unter den ersten zehn mit der höchsten Reichweite. Auf unendlichgeliebt.de bloggt eine junge Frau aus Überzeugung über den Glauben und bietet Rat, Tat und Hilfe, bereitet „Seelenfutter“ für Ihre Abonnenten, und im „Talk“ sind Menschen zu Gast, die bestimmte Themen aufgreifen. Auch wenn das Blog etwas unübersichtlich daher kommt: Die vielen Beiträge von Leserinnen und Lesern zeugen davon, dass es Relevantes und Wichtiges aufgreift.

Liberal-Evangelisch liefert kreuz & queer, verantwortet von evangelisch.de, einer von der Evangelischen Kirche in Deutschland betriebenen Plattform. Schade ist, dass das Blog als Subdomain auftreten muss, wo es doch das Zeug hätte, um autark zu existieren. Der Fokus der Beiträge liegt auf Themen von Gender und Queersein, es geht also um Erfahrungen und Ereignisse aus dem Leben von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender in ihrer Kirche, ihren Gemeinden und in ihrem Glauben.

Und für alle, die noch mehr Lesefutter brauchen: Auf der Plattform theoradar.de werden regelmäßig die Beiträge von über 400 Blogs ausgewertet und nach Reichweite sortiert. Auffällig ist dabei übrigens eine gewisse katholische Überrepräsentanz in den Blog-Charts durch – dies nur als Seitenkommentar und versteckten Ansporn für die evangelische Blogosphäre.


Schlagwörter

Autorin

Angela Wolf 38 Artikel

Angela Wolf ist Mitglied der Redaktion von Evangelisches Frankfurt und Offenbach. Sie studierte Soziologie, Politikwissenschaften und Psychoanalyse in Frankfurt am Main, arbeitet als freie Autorin und ist ehrenamtlich aktiv.

0 Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst. Schreiben Sie doch den ersten.

Artikel kommentieren

Lebhafte Diskussionen sind interessant, können aber manchmal die Gemüter erhitzen. Bitte achten Sie auf einen angenehmen Umgangston und vermeiden Sie verbale Angriffe auf andere Kommentatoren. Die Redaktion behält sich vor, unangebrachte Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.