Leben & Alltag

Es geht um das Christkind, aber manchmal auch um die Wurst

Wenn wir von lieben Menschen ein besonderes Geschenk bekommen, steht die Welt still.

Wenn Wünsche wahr werden. | Foto: Rolf Oeser
Wenn Wünsche wahr werden. | Foto: Rolf Oeser

Natürlich sind an Weihnachten die Geschenke nicht das Wichtigste. Es geht um ein frisch geborenes Baby in einer Krippe und Hoffnung für die ganze Welt. Es geht um Jesus. Aber manchmal geht es auch, zum Beispiel, um einen Ring Fleischwurst.

Unvergessen die Geschichte einer Verwandten, geboren in den frühen 1940ern, die sich als Kind etwas nahezu Ungeheuerliches wünschte: eben jenen Fleischwurstring, ganz für sich alleine. Gab es doch sonst für sie und ihre vier Geschwister höchstens mal ein Scheibchen aufs Brot. Am Abend des 24. Dezembers lag dann die Wurst unterm Tannenbaum, vermutlich mit einem Schleifchen, gefühlt ein kleiner Goldbarren. Noch 60 Jahre später hat die Verwandte von diesem glücklichen Moment erzählt, Kinder und Enkel liebten die Geschichte, die damit endete, dass die Beschenkte voller Genuss einmal mitten reinbiss.

Was sind die tollsten Geschenke? Die teuersten, die am wenigsten erwarteten, die heiß gewünschten, einfach die richtigen Dinge oder Gesten im richtigen Moment? Es sind sehr persönliche Geschichten, die Menschen erzählen, wenn man sie danach fragt. Fast jedem fällt etwas ein, fast immer huscht ein Lächeln über die Gesichter. Nein, die Geschenke sind nicht das Wichtigste. Aber sie sind wichtig und gehören unbedingt zum pulsbeschleunigenden Dreiklang aus abgeschlossenem Wohnzimmer, Kerzenschein und dem hellen „Pling!“ des Glöckchens. Bescherung!

Nicht immer ist das liebste Geschenk in knisterndes Papier verpackt, nicht immer hat es besonders viel gekostet, manchmal ist es noch nicht einmal etwas Materielles. Man kann Lego-Sets verschenken oder ein schönes Essen zu zweit oder diese eine Kette, vor der die Liebste sich schon die Nase am Schaufenster platt gedrückt hatte. Vielleicht ist die erste Bastelei des zweieinhalbjährigen Sohnes das Wunderbarste – oder die erste Uhr, als Beginn eines neuen Lebenszeitalters der eigenen Pläne.

Mit einem Geschenk mitten ins Schwarze zu treffen macht mindestens so glücklich, wie selbst bedacht zu werden. Wir wünschen Ihnen eine Adventszeit voller Vorfreude!


Schlagwörter

Autorin

Anne Lemhöfer 138 Artikel

Anne Lemhöfer interessiert sich als Journalistin und Autorin vor allem für die Themen Kultur, Freizeit und Gesellschaft: www.annelemhoefer.de

0 Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst. Schreiben Sie doch den ersten.

Artikel kommentieren

Wir freuen uns, wenn unsere Beiträge zu Diskussion und Austausch beitragen. Dabei bitten wir, auf angemessene Umgangsformen zu achten und die Meinung anderer zu respektieren. Bei Verstößen gegen unsere Netiquette-Regeln behalten wir uns vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Errechnen Sie die Summe der dargestellten Zahlen
Captcha =