Offenbach lokal

"Aktion Kirschengroschen" ermöglicht mehr Zeit für Pflege

von

Knapp 6700 Euro kamen bei einer Spendenaktion der Diakoniestation Offenbach zusammen. Das Geld ermöglicht, dass Pflegekräfte mehr Zeit für ihre Patientinnen und Patienten aufwenden können, als von den Pflegekassen abgedeckt wird.

Foto: Evangelisches Dekanat Offenbach
Foto: Evangelisches Dekanat Offenbach

Sich mehr Zeit für die Patientinnen und Patienten nehmen zu können, das ist ein oft gehörter Wunsch von Pflegekräften. Durch das Projekt "Diakonische Zeit"der Diakoniestation Offenbach wird dies ermöglicht. Durch Spenden können die Pflegekräfte mehr Zeit mit den von ihnen betreuten Menschen verbringen, als von den Pflegekassen abgedeckt wird.

Die im Mai gestartete "Aktion Kirchengroschen" hat für das Projekt um Spenden gebeten. "Wir sind sehr dankbar, dass insgesamt 6686 Euro gespendet wurden", sagt Dekanin Eva Reiß. Insgesamt 131 Spenderinnen und Spender haben sich an der Aktion beteiligt.

"Wir danken allen, die für den Kirchengroschen gespendet haben", sagt Martina Desch, Leiterin der Diakoniestation. Die Patientinnen und Patienten der Diakoniestation seien glücklich, dass die Pflegekräfte so etwas mehr leisten können, als die reine Grundversorgung. "Sich Zeit für die Menschen zu nehmen, ihnen zuzuhören, ist für uns als kirchlichen Dienst außerordentlich wichtig", sagt Desch.

Bereits im Jahr 2016 wurde für die Diakonische Zeit im Rahmen der "Aktion Kirchengroschen" gesammelt. Damals ermöglichten die Spenden 20 zusätzliche Stunden pro Monat für die Pflegebedürftigen.


Autorin

0 Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst. Schreiben Sie doch den ersten.

Artikel kommentieren

Lebhafte Diskussionen sind interessant, können aber manchmal die Gemüter erhitzen. Bitte achten Sie auf einen angenehmen Umgangston und vermeiden Sie verbale Angriffe auf andere Kommentatoren. Die Redaktion behält sich vor, unangebrachte Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.