Offenbach lokal

Die „Barber Angels“ sorgen dafür, dass bei allen die Frisur sitzt

von

Eine gute Frisur ist kein Luxus, aber für obdachlose und von Armut betroffene Menschen trotzdem oft unerschwinglich. Hier schaffen die „Barber Angels“ Abhilfe. Schon zum dritten Mal waren sie am vergangenen Sonntag in der Teestube der Diakonie in Offenbach im Einsatz.

Die Barber Angels bei der Arbeit | Foto: Rolf Oeser
Die Barber Angels bei der Arbeit | Foto: Rolf Oeser

Eine gute Frisur trägt viel zum Wohlbefinden bei. Weil nicht alle das nötige Geld für den Friseurbesuch haben, kamen am vergangenen Sonntag die „Barber Angels“ in die Teestube der Diakonie in Offenbach. Unter diesem Namen haben sich Ende 2016 Friseurinnen und Friseuren zusammengeschlossen, die in ganz Deutschland kostenlos Menschen mit wenig Geld die Haare schneiden.

Bei der Diakonie in Offenbach haben die Friseur:innen in schwarzer Lederkleidung mit blitzenden Arbeitswerkzeugen nun schon zum dritten Mal mehrere Dutzend Wohnungslose und andere von Armut Betroffene schön gemacht. „Die Leute sind glücklich, neu gestylt entwickelten sie ein ganz anderes Selbstbewusstsein“, sagt Thomas Quiring, der Leiter des Sozialdienstes Offenbach der Diakonie Frankfurt und Offenbach.


Autorin

0 Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst. Schreiben Sie doch den ersten.

Artikel kommentieren

Wir freuen uns, wenn unsere Beiträge zu Diskussion und Austausch beitragen. Dabei bitten wir, auf angemessene Umgangsformen zu achten und die Meinung anderer zu respektieren. Bei Verstößen gegen unsere Netiquette-Regeln behalten wir uns vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.