Offenbach lokal

Kinder entdecken Gott und das Leben

Gemeindepädagogin Janina Wong macht Lust auf Glaube und Kirche.

Nicht nur kleine, auch größere Kinder spricht Janina Wong mit ihren Angeboten an. I Foto: Bettina Behler
Nicht nur kleine, auch größere Kinder spricht Janina Wong mit ihren Angeboten an. I Foto: Bettina Behler

Das Schwarze Brett hängt etwas höher in der Evangelischen Friedenskirchengemeinde, beim Interviewtermin steht Gemeindepädagogin Janina Wong gerade auf einem Stuhl, pinnt ein Ferienangebot ihrer Kollegin Anke Weiß an, zumindest Eltern können es so gut lesen. Die zwei Frauen, zuständig für evangelische Kinder- und Jugendarbeit in Offenbach, kooperieren: Nicht jede macht alles, es gibt Schwerpunkte, Wong legt ihren auf den Nordwesten der Stadt. Die 36-Jährige, Mutter von zwei Kindern, vier und sechs, adressiert vor allem junge Familien und Neuzugezogene. Weiß kümmert sich um den Südosten und ist neben der Arbeit mit Kindern und Familien auch im Bereich der Jugend- und Konfirmandenarbeit tätig. Ein Erfolg in der Friedenskirchengemeinde ist der Entdeckerclub am Donnerstagnachmittag, „die Leute rennen uns die Bude ein“, berichtet die Gemeindepädagogin. Basteln, Musik, biblische Geschichten hören, das gibt es mancherorts. Janina Wong will mehr ausprobieren und Kinder entsprechend animieren. Unlängst plätscherte im Garten der Gemeinde an der Geleitstraße Wasser in Wannen und Becken. Die Geschichte, wie Jesus auf dem Wasser wandelt, erzählte die studierte Sozialwissenschaftlerin, die sich in ihrer norddeutschen Heimat zusätzlich zur Diakonin ausbilden ließ. Im Entdeckerclub konnten die Kinder an dem Nachmittag experimentieren, was alles schwimmt. Glaube und Naturwissenschaft passen zusammen, eine zeitgemäße und für die Kinder auf diese Weise nachvollziehbare Botschaft.

„Es gab hier in der Gemeinde immer schon eine starke Kinderarbeit“, erzählt Wong und ergänzt, „das hat auch qualifizierte Ehrenamtliche angezogen“. Sie kann beispielsweise auf eine Mutter setzen, die Musik macht, eine andere bringt Kreatives ein, „beide können gut mit Kindern“. Die zwei Frauen sind berufstätig, um hier mitzuwirken, schaufeln sie sich den Kalender frei. Den Kindern, zwischen Kita- und Grundschulalter, etwas anzubieten, ist das eine bei dem Treff donnerstags von 15.30 bis 17 Uhr. Die Eltern kommen oft vom Job, haben zwischenrein ihre Kinder abgeholt, sie können am Tisch oder am Rande des Bällepools rasten. Es steht immer Kaffee für sie bereit.

„Ein ganz häufiges Thema bei den Gesprächen ist die Kinderbetreuung“ erzählt Janina Wong. Sie kann davon auch ein Lied singen. Im November 2023 hat sie in der Friedenskirchengemeinde ihre halbe Stelle angetreten, die Zusage für den Posten hatte sie schon anderthalb Jahre zuvor erhalten. Doch dann gab es keinen Kitaplatz für ihre Tochter, der Dienstantritt fiel aus. Die damalige Pfarrerin habe ihr angeboten, ihr Kind doch mitzubringen, doch das wollte Wong nicht. So fing sie erst einmal als Honorarkraft in der Friedenskirchengemeinde an, kam von ihrem Wohnort im Taunus ins Offenbacher Westend, um Familiengottesdienste mitzugestalten. Sie gehören neben der Zusammenarbeit mit der Kita auch zum Stellenprofil.

„Ich liebe es, Bibelgeschichten zu erzählen“, sagt Wong, sie hat ihren Lieblingsjob. Dabei machte sie als Kind in Norddeutschland auch holprige Erfahrungen mit Kirche, im Chor war sie nicht willkommen, beim Abendmahl wurde sie unfreundlich abgewiesen. „Ich war nie ein braves Pferdemädchen mit Schleife im Haar“, sagt sie und lacht, „eher eins mit kaputter Hose und Gras im Haar“, vielleicht habe es daran gelegen.

In den Familiengottesdiensten, die Janina Wong mit Pfarrer Burkhard Weitz gestaltet, dürfen die Kinder auch mal rumlaufen, es liegt Spielzeug in der Kirche., demnächst kann im Pfarrgarten bei einem Familiengottesdienst geplanscht werden.

Kinder zu ermutigen, etwas zu wagen, Spaß zu haben, auf Gott zu vertrauen, das prägt die Arbeit von Janina Wong.


Schlagwörter

Autorin

Bettina Behler 314 Artikel

Bettina Behler, Medieninformation Evangelische Öffentlichkeitsarbeit Frankfurt und Offenbach