Politik & Welt

So kann die Energiewende in Deutschland gelingen

Der Wirtschaftsjournalist und Blogger Jan Hegenberg erklärt, warum die Umstellung auf erneuerbare Energien gelingen kann – Voraussetzung ist allerdings, dass man das Projekt auch ernsthaft in Angriff nimmt.

Jan Hegenberg: Weltuntergang fällt aus. Warum die Wende der Klimakrise viel einfacher ist, als die meisten denken, Komplett Media, 22 Euro
Jan Hegenberg: Weltuntergang fällt aus. Warum die Wende der Klimakrise viel einfacher ist, als die meisten denken, Komplett Media, 22 Euro

Deutschland ist zu klein, zu bewölkt und zu windstill, um komplett auf erneuerbare Energien, also Solarstrom und Windkraft, umzustellen? Keineswegs, schreibt der Wissenschaftsjournalist und Blogger Jan Hegenberg in seinem Buch. Damit die Energiewende gelingt, sei es zum Beispiel keineswegs notwendig, ganz Deutschland mit Windrädern zu verunstalten. Denn, so Hegenberg: Viele Fakten und Annahmen, die in Bezug auf erneuerbare Energien in der Debatte vorgebracht werden, seien einfach falsch.

Zum Beispiel ließe sich der Ertrag aus Windkraft verfünffachen, wenn auf den derzeit genutzten Flächen Windräder der neuesten Generation gestellt würden. In der Industrie ließen sich die Kosten des Energiebedarfs durch zeitoptimierte Anlagensteuerung in der Produktion um ein Vielfaches verringern; die Maschinen würden automatisch dann laufen, wenn Strom durch Wind und Sonne reichlich vorhanden ist, und wenn er knapp wird, machen sie Pause.

Hegenberg erklärt die technischen und physikalischen Hintergründe der Energiewirtschaft in einfachen Worten und anschaulichen Bildern. Aber nicht nur die technische Machbarkeit, auch die ökonomischen Marktdynamiken stimmen ihn optimistisch: Denn Energie aus erneuerbaren Technologien ist inzwischen einfach billiger als fossile Brennstoffe und Atomstrom. Der Ball liegt jetzt im Feld der Politik: Dass die Energiewende möglich ist, genügt eben nicht, sie muss auch gemacht werden. Und zwar, wegen der Klimakrise, jetzt sofort und nicht erst in zwanzig oder dreißig Jahren.

Wer daran mitwirken möchte, findet in diesem Buch das notwendige Know-How.


Schlagwörter

Autorin

Antje Schrupp 197 Artikel

Dr. Antje Schrupp ist Chefredakteurin des EFO-Magazins. Die Journalistin und Politikwissenschaftlerin bloggt auch unter www.antjeschrupp.com

0 Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst. Schreiben Sie doch den ersten.

Artikel kommentieren

Wir freuen uns, wenn unsere Beiträge zu Diskussion und Austausch beitragen. Dabei bitten wir, auf angemessene Umgangsformen zu achten und die Meinung anderer zu respektieren. Bei Verstößen gegen unsere Netiquette-Regeln behalten wir uns vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.